Pressemeldungen

Tatort-Verein und Lions spenden Schulranzen:

Kölner Tatort-Kommissare haben Erstklässler im Blick
zurück

Fünf von 200 Schulranzen, die der Lions Club Troisdorf mit Unterstützung des Tatort-Vereins an Kinder aus finanziell schwachen Familien abgeben wird. Petra Heller (Sozialamt), Klaus-Werner Jablonski (Bürgermeister), Eric Schütz (Lions), Dr. Kristina Meurer (Lions), Dietmar Bär (Tatort-Kommissar), Holger Hürten (Lions), v. l. Bild vergrößern

In diesem Fall überlässt Fernsehkommissar Dietmar Bär die Ermittlungen dem Troisdorfer Sozialamt und den Kitas der Stadt. Das Ergebnis erstaunt auch den Schauspieler. Die Zahl von Kindern, deren Eltern als finanziell sehr bedürftig eingestuft werden, steigt. Und damit steigt auch der Bedarf an Schulranzen-Spenden für Erstklässlerinnen und Erstklässler. Denn die Bildungschancen sollen nicht von den finanziellen Verhältnissen oder einem Sozialscreening durch die Mitschülerinnen und Mitschüler abhängen.

Auf Initiative der Troisdorfer Lions gibt der Tatort-Verein, (www.tatort-verein.org) von Bär und seinem Schauspielerkollegen Klaus J. Behrendt im Jahr 1998 gegründet, daher auch zum neuen Schuljahr wieder Schulranzen an i-Dötzchen ab – neue, wertige Schulranzen-Sets. Für Troisdorf sind es dieses Jahr 200 Stück, in verschiedenen Farben und Designs. Sie haben einen Wert von über 25.000 Euro. Möglich geworden ist das durch Hersteller- Sonderpreise für den Tatort-Verein und ganz wesentlich aber auch durch die großzügige Spende des Troisdorfer Lions Clubs, der die Aktion seit Jahren unterstützt und finanziert.

Durch die hervorragende Zusammenarbeit der Troisdorfer Lions mit dem Tatort-Verein ist die Schulranzenaktion mittlerweile zu einer festen Größe für die Kinder im Troisdorfer Stadtgebiet geworden.

Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski dankte den Initiatoren für die Schulranzen-Aktion. Die Übergabe an die Eltern erfolgt anonym, ohne Öffentlichkeit und ohne Fotos. Die Ranzen werden zu Hause von den Eltern an die Kinder übergeben. Die Kinder sollen nicht erfahren, dass der Ranzen gespendet wurde.

Um die Aktion jedoch publik zu machen und damit auch neue Spender für weitere Sozialprojekte zu werben, hatten sich Bär und Vertreter des Lions Clubs mit Jablonski im Rathaus getroffen. Dr. Kristina Meurer, Holger Hürten und Eric Schütz vom Troisdorfer Lions Club freuen sich über die seit Jahren gute Kooperation mit dem Tatort-Verein. Und sie freuen sich, dass Dietmar Bär, Ehrenmitglied der Troisdorfer Lions, und seine Tatort-Kollegen weiterhin die Erstklässlerinnen und Erstklässler im Blick haben, die etwas Starthilfe in ihre Schullaufbahn brauchen können.

Johannes Schmitz
Pressemeldung 252 vom 05.06.2018 – Pressestelle der Stadt Troisdorf


Dietmar Bär bei der Eröffnung des Leseclubs

Für viele ist Dietmar Bär einfach nur „Freddy Schenk“, der Kölner „Tatort“-Kommissar. Für die Kinder der Gemeinschaftsgrundschule Eschmar hat er eine neue Rolle: Sie konnten den bekannten Schauspieler und Hörbuch-Sprecher als Lesepaten für ihren neuen Leseclub gewinnen.
Hier gibt es viele Bücher zu entdecken: Dietmar Bär mit Schülern im neuen Leseclub der Grundschule Eschmar.

Hier gibt es viele Bücher zu entdecken: Dietmar Bär mit Schülern im neuen Leseclub der Grundschule Eschmar.

Nass war es auf dem Schulfest der Gemeinschaftsgrundschule Eschmar. Doch konnte der Dauerregen die gute Stimmung der Schüler, Eltern, Lehrer und geladenen Gäste nicht trüben. Schließlich gab es gleich drei besondere Anlässe zu feiern: 20 Jahre „Verlässliche“, zehn Jahre „TroGaTa“ sowie die Einweihung des neuen Leseclubs der Schule. So begrüßte Schulleiter Kai Bornemann alle kleinen und großen Gäste, darunter auch Schauspieler Dietmar Bär, um den neuen Leseclub der Schule offiziell zu eröffnen. Besonders dankte Bornemann den vielen Helfern, die das Projekt ermöglichten und jetzt gemeinsam mit den Schülern weiterentwickeln werden. An die gespannt wartenden Schüler gewandt sagte der Schulleiter: „Gemeinsam mit euch wird der neue Leseraum mit Leben gefüllt. Neben Lesen, Vorlesen, Präsentieren von Büchern und kreativer Gestaltung mit Literatur ist hier zukünftig fast alles möglich.“

Zahlreiche Förderer des Leseclubs waren zur Eröffnung erschienen, darunter Dr. Kristina Meurer sowie Stephan Römer vom Lionsclub Troisdorf, Troisdorfs Vize-Bürgermeister Rudolf Eich, sowie die Vorstandsmitglieder der Stiftung „Rund & Ride for Reading“, Manfred Brodeßer, Oliver Gritz und Klaus Grommes.

Mit Freude und ohne Leistungsdruck lesen und so Lesekompetenz entwickeln das ist die Idee hinter allen Leseclubs, die die Stiftung „Run & Ride for Reading“ gemeinsam mit der Stiftung Lesen in der Region Köln/Bonn einrichtet. „Wir möchten mit den Leseclubs die Lesemotivation und Freude am Lesen steigern“, erläuterte Klaus Grommes von „Run & Ride for Reading“. So konnten im Köln-Bonner-Raum bereits 65 Leseclubs eingerichtet werden. „Dieser Leseclub hier ist der dritte Leseclub in Troisdorf neben den Leseclubs in der Roncalli-Schule sowie der KGS Blücherstraße“, erklärte Grommes.

Stephan Römer, ehemaliger Präsident der Troisdorfer Lions, der das Projekt einst ins Leben rief, sagte: „Aller guten Dinge sind drei. Wir freuen uns, dass wir mit den Troisdorfer Lions den Leseclub unterstützen können und so an unsere sozialen Engagements für die Straßenkinder in Manila und an das Schulranzenprojekt direkt anknüpfen können.“ Gemeinsam mit Lions-Präsidentin Dr. Kristina Meurer vertrat er die Löwen, die den Leseclub finanziell mit einer Spende ermöglichten.

Mit großer Spannung erwarteten die Kinder ihren prominenten Gast, Schauspieler Dietmar Bär, der die Patenschaft für den neuen Leseclub an der Eschmarer Schule übernommen hat. Zum gegenseitigen Beschnuppern und Kennenlernen hatten die Schüler einige Fragen für den Lesepaten vorbereitet: „Wie kannst Du eigentlich bei den Hörbüchern deine Stimme verstellen? Was ist Dein Lieblingsbuch?“, die der bekannte Schauspieler gerne und launig beantwortete. Ganz zum Schluss aber hatte er selbst noch eine Frage an die Schüler: „Kennt ihr eigentlich noch den Stubenarrest?“, fragte er vorsichtig und in humorvoller Anspielung auf diese „mittelalterliche Strafe“. Als die Kinder bejahten, verriet der Schauspieler ein Geheimnis: „Ich kenne eine Geheimwaffe gegen den langweiligen Stubenarrest: Lesen. Ein Buch ist eure Tür zur Welt. Mit einem Buch könnt ihr auf eine Fantasiereise gehen sogar durch die Zimmerwände hindurch.“ Damit brachte er es für viele Gäste der Eröffnungsfeier auf den Punkt.

Als die Schüler wenig später den neuen Leseclub stürmten, um mit Bär und den geladenen Gästen die vielen neuen Bücher zu entdecken, staunte dieser nicht schlecht: Ein Portrait von ihm hing bereits an einer Säule des neugestalteten Leseraumes. „Das ist mein allererster Leseclub, den ich als Pate unterstütze“, freute er sich. Er plane auch, zukünftig einmal gemeinsam mit den Schülern hier zu lesen. Vielleicht auch „um die Wette“, denn so heißt der neue Leseclub-Song der Eschmarer Grundschüler, den die Kinder zum Abschluss der Eröffnungsfeier präsentierten. Dort heißt es: „Wir lesen rauf und runter. Wir lesen kunterbunt. In unserem Leseclub da geht es rund.“

Quelle: Rheinische-Anzeigenblätter –

Mit im Bild: Schulleiter Kai Bornemann (links), Lions-Präsidentin Dr. Kristina Meurer (3. v. r.) und Intiator Stephan Römer (rechts).


178 Kinder erhalten zum Schulbeginn einen Schulranzen


Pressemitteilung


Pressemitteilung


Tatortverein – Schulranzen für alle –


Troisdorfer Extrablatt


Spende von 11.000€ übergeben


Benefizkonzert der Lions


Generalanzeiger


Benefizkonzert in der Stadthalle

Ovationen für die Bigband der Bundeswehr

Presseartikel Lionsball Extra-Blatt


Presseartikel Lionsball


Der Lions Club unterstützt die SOFA Arbeit

Der Verein erhält 3500€ für die Förderung von Kindern und Jugendlichen

Der Verein für Jugend- und sozialpädagogische Familienhilfe e. V. (SOFA e.V.) betreut Familien mit Kindern in schwierigen Lebenskrisen. Die gesellschaftlichen Entwicklungen der letzten Jahre mit veränderten Familienstrukturen, gestiegenen Anforderungen auf dem Arbeitsmarkt, Mangel an bezahlbarem Wohnraum, etc. führen zu einem Anstieg der Familien, die ambulante Hilfen in Anspruch nehmen. So betreute der Verein in 2014 fünfundfünfzig Familien mit einhunderteinunddreißig Kindern und Jugendlichen. Die familiären Schwierigkeiten wirken sich auf die Entwicklung der Kinder aus. Neben Verhaltens-auffälligkeiten haben die Kinder Entwicklungsprobleme und damit häufig Schwierigkeiten in Kita und Schule. Deshalb bietet der Verein neben der aufsuchenden Familienarbeit Gruppen für Kinder und Jugendliche an. Hier werden Defizite in Bereichen wie Sprache, Konzentration und Motorik aufgearbeitet und Medienkompetenz vermittelt. Zielsetzung ist eine positive schulische / berufliche und eine Lebensperspektive mit den Jugendlichen zu erarbeiten. Die regelmäßige Evaluation über die Wirkung der Hilfen zeigt auf, dass mehr als 90 Prozent der Jugendlichen aus den SOFA Gruppen ihre Schule mit Abschluss beenden und in eine berufliche Ausbildung gehen.
Der Lions Club Troisdorf unterstützt diese Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Von dem Geld können die Computer für die Gruppenarbeit erneuert und Lern- und andere Software angeschafft werden.
Die Mitarbeiter und die Kinder und Jugendlichen freuen sich über das Interesse der Lions Club Mitglieder und über die Geldspende.

Maria Grabowski


Zwergnase sagt Lions Lohmar danke


LIONS BALL Voller Erfolg

Express


Rundschau zum Lionsball 2013


Extra-Blatt 31.11.2012


Lionsclub Zeitung


Extra-Blatt 04.07.2012


Extra-BlattRundblick 30.06.2012


Rhein Sieg Anzeiger am 23.06.2012

Zum Dank wurden die Lions bekocht


Rundblick 03.12.

Gewinnen und helfen! Über 10.000 EURO für einen guten Zweck.


Extrablatt 19.10.2011

Fantastischer Abend

Gäste der Lions-Gala tanzten……


LIONS Mai 2011

Bericht über den Lionsball

Extra Blatt

16.05.2011

Lionsclub Troisdorf spendet für Troisdorfer Kinder


Extra Blatt

16.05.2011

Freudentanz am Uferstübchen


Extra-Blatt

11.05.2011

Breakedance


KstA

11.05.2011

Breakedance


Rhein-Sieg-Rundschau

Freitag, 06.Mai 2011

Anlaufstelle für Generationen


Rhein Sieg Rundschau

Montag, 26.Julie 2010

Finanzielle Förderung von Unterricht


Formel D unterstützt Lions Club Troisdorf bei der Jugendförderung

Wiederholt hat die Formel D Unternehmensgruppe einen Betrag an den Lions Club Troisdorf e. V. gespendet.

Basis dieser Spendenaktion war die Fußball WM 2010. Wie schon im Jahr 2006 gab es auch zu dieser WM ein firmeninternes Tippspiel, an dem viele Formel D Mitarbeiter mit Begeisterung teilgenommen haben.

Die Einsätze der Mitarbeiter wurden von der Geschäftsführung verdoppelt, somit konnte ein Gesamtbetrag in Höhe von 500 Euro an den Lions Club Troisdorf gespendet werden. Die Spende wird der Jugendförderung zu Gute kommen, ein Anliegen das Formel D und der Lions Club Troisdorf seit jeher teilen.

Vor diesem Hintergrund ist der Troisdorfer Lions Club, dem Viola Metzner seit Jahren angehört, ein passender Spendenpartner. Die „Troisdorfer Lions“ fördern und unterstützen vornehmlich Projekte an Troisdorfer Schulen, jedoch auch im Ausland, die den Jugendlichen bestmögliche Schulabschlüsse sowie Bildungsmöglichkeiten gewährleisten. Die Jugend zu fördern bedeutet den Blick in die Zukunft zu richten, ein allgegenwärtiges Vorhaben der Formel D.


Riesenerfolg bei Benefizgala

Rundblick, 20.10.2009


General-Anzeiger vom 17.12.08


Rhein-Sieg-Rundschau vom 09.12.2008


Extrablatt vom 22.11.2008

Atmosphäre wie beim Opernball


Rundblick Tanzgala

Ein voller Erfolg

Humanitäre Hilfe und Spaß


Lionsmitglied Uli Engelskirchen beim Ärztecamp

Ärztecamp 2008 mit Plan-Deutschland vom 21.02.2008 – 11.03.2008

in der Republik MALI in der Sahelzone Westafrikas. Mali zählt nach WHO zu den ärmsten Ländern der Welt. Die Hauptstadt heißt Bamako. Es ist ein überwiegend muslimisches Land, die Landessprache sind Malinke und Bambara; die Amtssprache Französisch wird in den Dörfern nicht gesprochen oder verstanden.

Ingesammt waren wir 8 Fachärzte und eine Optikerin in unserem Team (3 Kinderärzte, 2 Internisten, Hautärztin, Chirurg, HNO-Arzt und Optikerin).

Unser erster Einsatzort war in einem Dorfkrankenhaus in Kita, 150 km westlich der Hauptstadt an der Bahnstrecke nach Dakar im Senegal.

Es leben dort etwa 41.100 Menschen (48% w). Die Menschen leben überwiegend als Bauern und planzen Obst und Gemüse wie Tomaten, Zwiebel, Salat, Auberginen, Mango, Zitronen und Papayas an.

Der zweite Ort war das Krankenhaus in Kangaba, 85 km SW von Bamako Richtung Ghana.

Dort leben 28.000 Menschen; in der Nähe des Flusses Niger gibt es Weideland für Haustiere (Ziegen, Kühe, Schafe) sowie Ackerbau mit Hirse, Erdnüssen, Tabak.

Plan International hat in diesen Gebieten Brunnen und Schulen gebaut und verbessert so kontinuierlich die Lebenssituation der Menschen, v.a. der Kinder, denn nur über Bildung, sauberes Wasser und einer medizinischen Grundversorgung haben diese Länder eine Chance, ihre eigene Situation auf längere Sicht zu verbessern.

Die Kosten der Reise haben alle Teammitglieder selbst getragen, Unterstützung haben wir durch Spenden der Pharmaindustrie, der Fluggesellschaften (Übergepäck!), der Firma Zeiss und vielen Privatspendern erhalten.

Durch den Lions-Club Troisdorf wurde mir eine batteriebetriebene Spaltlampe zur Untersuchung der Augen gesponsert.

Insgesamt haben wir 5782 Patienten gesehen und behandelt und sind mit vielen Eindrücken und Erfahrungen alle wieder gesund zurückgekehrt.


Loinsclub gibt Konzert zugunsten Grundschüler


Tatortkommisare beim Lionsclub


Rundschau Troisdorf 2007


Rundschau Troisdorf von 09.2007

Tanzgala


Scheckübergabe an die Hansalmannschule


Tanzgala 2006


Troisdorfer Wochenende 22.04.2006

Förderunterricht gesponsert


Rundblick Troisdorf

Lions sponsern Förderunterricht


Kölner Stadtanzeiger vom 07.04.2006

Förderunterricht


Benefizkonzert


Troisdorfer Wochenende

Tanzen fr einen guten Zweck


Rundblick Troisdorf

Herbstball


We serve…


Kölner Stadtanzeiger

Donnerstag, 20 November 2003

Hilfe für Menschen als Ziel


Springmaus bei den Lions


Extrablatt vom 15.01.2003

Lions Weihnachtsmarkt Burg Wissem