Lions Ball 2016: Ein riesen Erfolg

Lions Ball 2016: Ein riesen Erfolg

Full House mit Tom Gaebel & Co. 10 200 Euro Spenden aus Tombola

Der Lions Ball 2016 am 29. Oktober in der Stadthalle Troisdorf hat wieder für einen Spendenrekord gesorgt. Lions-Präsident Stephan Römer: „Mehr als 400 Gäste investierten rund 10 200 Euro für den Kauf vom Losen der Ball-Tombola. Gut 40 000 Euro Spenden hat der Lions Club Troisdorf seit dem Lions Ball 2015 generiert und das Gesamt-Spendenaufkommen in den 16 Jahren seines Bestehens damit auf rund 400.000 Euro gesteigert.“

Der Termin stand unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski. Politik und Verwaltung waren bei diesem Ball darüber hinaus vertreten durch die Bundestagsabgeordnete Elisabeth Winkelmeier-Becker, Landrat Sebastian Schuster, den SPD-Fraktionsvorsitzenden Harald Schliekert und die Kreistagsabgeordnete Katharina Gebauer. Anwesend war auch der Sieglarer Ortsringvorsitzende und Troisdorfer Ehrenbürger Matthias Esch. Die Kreissparkasse Köln war durch ihren Direktor Ralf Klösges, die VR Bank Rhein-Sieg durch ihren Vorstandsvorsitzenden Dr. Martin Schilling und Vorstand Holger Hürten präsent. Die Stadtwerke-Geschäftsführung, Andrea Vogt und Peter Blatzheim, war anwesend. Tatort-Star Dietmar Bär, Ehrenmitglied der Lions Troisdorf, war erneut mit seiner Ehefrau Maren Geißler zum Ball gekommen.

Ein glänzend aufgelegter Entertainer Tom Gaebel begeisterte das Publikum mit zwei Auftritten kurz vor 20 Uhr und kurz vor 22 Uhr. Der Swing-Star und seine Big Band präsentierten eine Gala-Vorstellung in der Tradition Frank Sinatras. Gaebel brillierte beim Latin-Klassiker „El Cunbanchero“ auch als Percussionist auf den Timbales. Die Tanzfläche füllte sich rapide. Lions und Gäste schwoften Standardtänze, Foxtrott, Walzer, Jive, oder einfach nur Freestyle. Die wirklich erlesenen Sonic Pearls lieferten zwischenzeitlich den Soundtrack bis gegen 23.30 Uhr Querbeat den Saal enterte. Es was eine auf Tanz und Musik konzentrierte Gala. Tanzpaare rund um Markus Wielpütz-Dziuk präsentierten Standard- und lateinamerikanische Tänze in Turnierqualität. Ab Mitternacht spielte DJ Jürgen Zimmermann im Foyer zum Tanz auf.

Den vielleicht begehrtesten Gewinn der Tombola, eine Komparsenrolle in einem Kölner Tatort, gewann Rolf Apel.

Im Rahmen des Balls wurden Spendenschecks in einer Gesamtbetragshöhe von 40.200,00 Euro übergeben. Je 5000 Euro gingen an den „Tatortverein Straßen der Welt e.V.“: Dieses von den Kölner Tatort-Kommissaren Dietmar Bär und Klaus J. Behrendt sowie Gerichtsmediziner Joe Bausch repräsentierte Charity-Projekt finanziert unter anderem Schulranzen für bedürftige Kinder, das Auslandsprojekt „Pro Namibian Children“: Es arbeitet dafür, Kindern Perspektiven für ein menschenwürdiges Leben zu geben.

Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski nahm einen symbolischen Scheck in Höhe von 30 200 Euro entgegen. Diesen Betrag haben die Troisdorfer Lions in den zurückliegenden zwölf Monaten für verschiedene soziale Zwecke gespendet.

Immer wieder standen dabei Aktivitäten für Kinder im Vordergrund. Dazu Lions-Präsident Stephan Römer: „Mein zentrales Motiv, mich in diesem Club zu engagieren, ist das Ideal der Chancengerechtigkeit. Jeder in unserer Gesellschaft muss das Rüstzeug auf den Weg bekommen, im Leben erfolgreich zu sein und sich einzubringen. Darum liegen mir Hilfsprojekte für benachteiligte Kinder so sehr am Herzen! Ihnen müssen wir die Voraussetzungen geben, dass sie ihre Begabungen zur Entfaltung bringen und in der Schule, im Studium und im Arbeitsleben erfolgreich sein können.

Deshalb ist das Tatort-Projekt „Straßen der Welt“ so verdienstvoll. Und ich begrüße es außerordentlich, dass wir mit Run & Ride for Reading ein neues Vorhaben fördern werden, das Kinder aus bildungsferneren Schichten in rund 50 Lese-Clubs ans Lesen heranführt. Wir Lions leisten damit Hilfe zur Selbsthilfe und das ist mir wichtig.“