Lions-Logo
Lions Club
 Troisdorf
Lions-Logo
Home

Alte Artikel

Adventskalender

Newsletter

Spenden

Projekte
Über uns
Presse

Mitgliederbereich

Fotogalerien
Kontakt
Impressum

Links

Lions International

 

Lions Clubs Troisdorf

Der Lions Club Troisdorf engagiert sich seit 2000 für soziale Projekte/Einrichtungen im Raum Troisdorf. Ein Kernbereich ist die Unterstützung der Jugendarbeit. Bislang konnten ca. EUR 350.000,- an Projekte/Einrichtungen verteilt werden.
Wir danken schon jetzt für Ihre Unterstützung.

Troisdorfer Lions unterstützen Mehrgenerationenhaus

12.000 Euro für Hausaufgaben- und Ferienbetreuung



Der Lions Club Troisdorf hat im Jahr 2011 das Mehrgenerationenhaus in der Nahestraße mit insgesamt 12.000 Euro unterstützen. Gefördert werden eine Hausaufgabenbetreuung, an der jeden Donnerstag über 20 Kinder regelmäßig teilnehmen und Programme zur Gewaltprävention beziehungsweise zur Förderung von sozialen Kompetenzen bei Kindern und Jugendlichen.

"Das Mehrgenerationenhaus mit seiner Einrichtung ‚Uferstübchen' in der Wohnsiedlung ‚Am Ufer' ist uns eine Herzensangelegenheit", so Peter Blatzheim, Präsident des Lions Club Troisdorf(2011). Es passe in das soziale Konzept der im Jahre 2000 gegründeten Troisdorfer Lions.

Als Dank für die Ünterstützung der Lions, haben sich die Kinder aus dem Mehrgenerationenhaus entschlossen, die Lions zu bekochen. Den Zeitungsartikel können Sie unter "Presse" nachlesen.
Zum Mehrgenerationenhaus: Hier...
Auch ein Video gibt es nun: Hier...

PRO NAMIBIAN CHILDREN

Unser Projekt im Ausland
Helfen & Perspektiven schaffen.

Der Lionsclub Troisdorf unterstützt und fördert das Projekt seit dem Jahr 2011 mit über 25.000 Euro . „Pro-Namibian-Children e.V.“ hilft den Armen in Namibia. Wir wollen Mut machen zu einem Leben in Selbstverantwortung. Unsere Unterstützung geben wir im Sinne der „Hilfe zur Selbsthilfe“, ehrenamtlich, persönlich und direkt vor Ort, wo wir Land und Leute kennen. Unser Ziel ist es speziell den Kindern und Jugendlichen Namibias zu helfen und Perspektiven für eine bessere Zukunft in Selbstverantwortung zu schaffen.

Manchmal felht es an den einfachsten Sachen, wie zum Beispiel Kleidung! Hier konnte sich der Lionsclub einbringen. Zitat: ...Wir haben für fast alle Kinder ein neues Outfit bekommen, incl. Schuhen und Socken und Pullis, das war eine grosse Freude für die Kleinen, etwas Eigenes und Neues anzuziehen. Sehr sehr schön. Ein paar Grössen fehlen noch und werden diese Woche besorgt. ...



Tatort - Straßen der Welt e.V.


Schwerpunkt der Arbeit des Tatort-Vereins sind die Kinderrechte. Die Kampagnen und Projekte, die der Tatort-Verein unterstützt und umsetzt, haben das Ziel, die Kinderrechte zu fördern und die Armut zu bekämpfen. Aus der Gründungsgeschichte des Vereins ergibt sich ein Fokus auf die Philippinen. Der Tatort-Verein kann aber auch anderswo tätig werden.

Unsere Bildungsprojekte, die in Deutschland stattfinden, wollen Jugendliche hier für die Belange einer gerechteren Einen Welt sensiblisieren.



Hauptschulprojekt des Lions Clubs Troisdorf

Seit 2006 engagiert sich der LCT für die Gemeinschafts-Hauptschule in Troisdorf. Die Finanzierung von Förderunterricht für die Hauptschüler der Klassen 9 und 10 ermöglicht ihnen bessere Noten, einen guten Schulabschluss und erhöht die Chancen auf einen Berufsausbildungsplatz.
Lehrer und Schüler sind begeistert: Der Förderunterricht verhilft den Schülern nicht nur zu besseren Noten; sie haben auch wieder Spaß am Unterricht. Sie werden insgesamt besser, bekommen mehr Selbstvertrauen und auch ihre methodischen und sozialen Kompetenzen verstärken sich. Erhielten in früheren Jahren nur eine Handvoll Schüler eines Jahrgangs einen Ausbildungsplatz, so hat sich das jetzt geändert:
Die Schüler mit Förderunterricht schaffen es alle, einen Ausbildungsplatz zu bekommen oder gehen zu einer weiterführenden Schule.

Die Förderung des LCT an der Gemeinschafts-Hauptschule Troisdorf ist in ein Gesamtkonzept eingebettet, das auch ein Beruf­vorbereitungs­training mit Personalleitern und ein Patensystem für Schüler umfasst. In diesem Jahr werden etwa 40 Schüler dank der LCT-Förderung in den Genuss von Förderunterricht kommen.



Klasse 2000 in Troisdorf

Klasse2000 ist das bundesweit größte Programm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule. Es begleitet Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse, um ihre Gesundheits- und Lebenskompetenzen frühzeitig und kontinuierlich zu stärken. Dabei setzt es auf die Zusammenarbeit von Lehrkräften und externen Klasse2000-Gesundheitsförderern. Klasse2000 fördert die positive Einstellung der Kinder zur Gesundheit und vermittelt Wissen über den Körper. Bewegung, gesunde Ernährung und Entspannung sind ebenso wichtige Bausteine von Klasse2000 wie der Umgang mit Gefühlen und Stress, Strategien zur Problem- und Konfliktlösung. So unterstützt Klasse2000 die Kinder dabei, ihr Leben ohne Suchtmittel, Gewalt und gesundheitsschädigendes Verhalten zu meistern.



Ärztecamp 2008 mit Plan-Deutschland

Lionsmitglied Uli Engelskirchen beim Ärztecamp

Ärztecamp 2008 mit Plan-Deutschland vom 21.02.2008 – 11.03.2008 in der Republik MALI in der Sahelzone Westafrikas. Mali zählt nach WHO zu den ärmsten Ländern der Welt. Die Hauptstadt heißt Bamako. Es ist ein überwiegend muslimisches Land, die Landessprache sind Malinke und Bambara; die Amtssprache Französisch wird in den Dörfern nicht gesprochen oder verstanden.

Ingesammt waren wir 8 Fachärzte und eine Optikerin in unserem Team (3 Kinderärzte, 2 Internisten, Hautärztin, Chirurg, HNO-Arzt und Optikerin).

Unser erster Einsatzort war in einem Dorfkrankenhaus in Kita, 150 km westlich der Hauptstadt an der Bahnstrecke nach Dakar im Senegal. Es leben dort etwa 41.100 Menschen (48% w). Die Menschen leben überwiegend als Bauern und planzen Obst und Gemüse wie Tomaten, Zwiebel, Salat, Auberginen, Mango, Zitronen und Papayas an.

Der zweite Ort war das Krankenhaus in Kangaba, 85 km SW von Bamako Richtung Ghana. Dort leben 28.000 Menschen; in der Nähe des Flusses Niger gibt es Weideland für Haustiere (Ziegen, Kühe, Schafe) sowie Ackerbau mit Hirse, Erdnüssen, Tabak.

Plan International hat in diesen Gebieten Brunnen und Schulen gebaut und verbessert so kontinuierlich die Lebenssituation der Menschen, v.a. der Kinder, denn nur über Bildung, sauberes Wasser und einer medizinischen Grundversorgung haben diese Länder eine Chance, ihre eigene Situation auf längere Sicht zu verbessern.

Die Kosten der Reise haben alle Teammitglieder selbst getragen, Unterstützung haben wir durch Spenden der Pharmaindustrie, der Fluggesellschaften (Übergepäck!), der Firma Zeiss und vielen Privatspendern erhalten.

Durch den Lions-Club Troisdorf wurde mir eine batteriebetriebene Spaltlampe zur Untersuchung der Augen gesponsert.

Insgesamt haben wir 5782 Patienten gesehen und behandelt. Auch unser kleinster Patient kam nicht zu kurz. Wir sind alle mit vielen Eindrücken und Erfahrungen gesund zurückgekehrt.