Lions-Logo
Lions Club
 Troisdorf
Lions-Logo
Home

Alte Artikel

Adventskalender

Newsletter

Spenden

Projekte
Über uns
Presse

Mitgliederbereich

Fotogalerien
Kontakt
Impressum

Links

Lions International

 

Auslosung der Preise

Gestern wurde unter notarieller Aufsicht die Preise unseres Adventskalenders gezogen. Die Gewinner werden täglich im Internet über den interaktiven Advendskalender veröffentlicht. Wir bedanken uns bei allen Sponsoren und Mitwirkenden.
Viel Glück und ein schönes Weihnachtsfest

Lions Ball 2017 in der Stadthalle: 390 Gäste

und mehr als 45 000 Euro Spenden


Lions-Präsidentin Dr. Kristina Meurer übergab Schecks an „Tatort“-Gerichtsmediziner Joe Bausch, Dr. Anja Huppertz und Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski – Schwerpunkt benachteiligte Kinder – fast 400 000 Euro Spenden seit Gründung der Troisdorfer Lions
Troisdorf – Fast 400 000 Euro hat der Lions-Club Troisdorf seit seiner Gründung zur Jahrtausendwende für wohltätige Zwecke verteilt. Das erklärte Lions-Präsidentin Dr. Kristina Meurer am Samstag, 21. Oktober, vor 390 Gästen beim 18. Lions-Ball in der Stadthalle Troisdorf. Sie übergab an diesem Abend mehr als 45 000 Euro an Spenden. „Ein Schwerpunkt meiner Lions-Präsidentschaft ist das Engagement für benachteiligte Kinder“, erklärte die dreifache Mutter, die als Apothekerin in Troisdorf arbeitet. Sie hat ihre Präsidentschaft der Chancengerechtigkeit gewidmet. „Mein Ideal ist, dass alle Kinder unabhängig vom sozialen Hintergrund faire Startchancen für ein erfülltes und erfolgreiches Leben finden“, erklärte Dr. Meurer. Eine zentrale Voraussetzung dafür sei Bildung. Deshalb fördert der Lions-Club unter anderem ein Schulranzen-Projekt des Tatortvereins Straßen der Welt. Der von den Mitwirkenden des Kölner Tatort-Krimis gegründete Verein engagiert sich für benachteiligte Kinder.
Der Kölner-Tatort-Gerichtsmediziner Joe Bausch und die Geschäftsführerin des Tatortvereins, Ulrike Thönniges nahmen an diesem Abend aus der Hand von Dr. Kristina Meurer einen Spendenscheck über 7500 Euro entgegen. „Ich danke in Abwesenheit auch den beiden Kölner TV-Kommissaren Dietmar Bär und Klaus J. Behrendt für ihren ehrenamtlichen Einsatz. Frau Thönniges, Ihre Vereinsgeschäftsführerin, hat mich darüber informiert, dass der Tatort-Verein inzwischen rund 4000 Schulranzen an bedürftige Kinder verteilt hat“, erklärte Dr. Meurer unter dem Applaus der Gäste. Der Lions Club Troisdorf und das Team des Kölner Tatort-Krimis sind seit längerem eng verbunden. Der Schauspieler Dietmar Bär alias Freddy Schenck ist Ehrenmitglied der Troisdorfer Lions.



Ein Scheck über 5000 Euro ging an Uwe Diekmann, Schatzmeister von Pro Namibian Children e. V. Er war in Vertretung der Vorsitzenden Dr. Anja Huppertz in die Stadthalle gekommen. „Diese Nichtregierungsorganisation engagiert sich für Kinder und Jugendliche im besonders armen Süden Namibias. Sie fördert die Selbstständigkeit der Kinder und bereitet sie auf die Herausforderungen des Lebens vor“, begründete Dr. Meurer die Lions-Spende. Auch hier gehe es um Chancengerechtigkeit zum Lebensstart.
Einen Scheck über 32 750 Euro erhielt Troisdorfs Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski. Darin sind jene Spenden gesammelt, die der Lions-Club in den vergangenen 12 Monaten für unterschiedliche Projekte in Troisdorf aufgebracht hat. „Wir haben in unseren aktuellen Projekten bewusst einen regionalen Fokus“, betonte Lions-Präsidentin Dr. Kristina Meurer zur Scheckübergabe an Jablonski. Größter Einzelposten ist eine Spende über fast 20 000 Euro an die Troisdorfer Tafel. 5000 Euro gingen an das Hospiz Klara der GFO in der früheren Schule Viktoriastraße. Lions-Präsidentin Dr. Kristina Meurer machte deutlich, warum ihr dieses Projekt der Troisdorfer Lions besonders am Herzen liegt: „Ich habe dort besondere Menschen kennengelernt, die sich weit über ihre dienstlichen Pflichten hinaus für Schwerstkranke engagieren, die am Ende ihrer Lebensspanne stehen. Als Apothekerin bin ich dem Gesundheitswesen verbunden und habe große Hochachtung vor dem selbstlosen Einsatz der Pflegenden in diesem Hospiz.“ Sie erinnerte an den Lions-Freund Walter Bieber, der sein Leben in diesem Haus beschlossen hatte.

Natürlich war dieser Lions-Ball ein Fest der intensiven und ausgelassenen Begegnung. Durchs Programm führte der Kabarettist Christoph Brüske, der sich unter anderem bei der Springmaus und im Kölner Senftöpfchen einen Namen gemacht hat. Zum Tanz spielte eines der besten Orchester Deutschlands auf: die feedback dancing band, die auch bei internationalen Tanzturnieren den Rhythmus für Foxtrott, Walzer & Co. vorgibt.
Unter den Gästen dieses Balles waren die Bundestagsabgeordnete Elisabeth Winkelmeier-Becker, die Bürgermeister von Troisdorf und Niederkassel, Klaus-Werner Jablonski und Stephan Vehreschild mit Gattinnen, die VR Bank-Vorstände Holger Hürten, Ralf Löbach und André Schmeiß mit Damen, Ralf Klösges, Direktor der Kreissparkasse Köln mit Gattin. Die Gäste erlebten clowneske Weltklasse-Stangenartistik mit Noah Chorny, einen stimmungsvollen Auftritt der Brass Band „Druckluft“ und eine stimmungsvolle Aftershow-Party mit DJ Jürgen Zimmermann im Foyer der Stadthalle Troisdorf. Für das hervorragende Catering sorgte Christoph Kappes.
Josef Hawle zeichnete den diesjährigen Adventskalender der Lions mit einem Bild des verschneiten Ortskerns von Sieglar. Der Kalender wird ab sofort zum Stückpreis von 5 Euro zum Kauf angeboten. Es gibt in den Filialen der VR Bank und der Kreissparkasse sowie in der Alfred-Nobel-Apotheke am Pfarrer-Kenntemich-Platz und in der Glocken-Apotheke, Friedrich-Wilhelms-Hütte.
Bei der Ball-Tombola am Samstagabend, 21. Oktober, kamen noch einmal 9000 Euro Spenden zusammen. Lions-Präsidentin Dr. Kristina Meurer: „Das ist ein enorm hohes Ergebnis, für das ich ausdrücklich danke.“ Ingrid Neureiter aus Troisdorf-Kriegsdorf gewann eine Komparsen-Rolle im Kölner Tatort mit Klaus J. Behrendt, Dietmar Bär und Joe Bausch.
Bilanz der Lions-Präsidentin Dr. Kristina Meurer: „Wir haben an diesem Abend gefeiert und waren uns dabei bewusst, wie glücklich wir dabei sein dürfen. Daraus erwächst uns das Bedürfnis, der Gesellschaft auch zu dienen, so wie es das Motto unseres Clubs, „we serve“, vorgibt. Unsere Mitglieder haben dieses Motto beim 18. Lions Ball wieder überzeugend gelebt.“


Lionsball 2017


Nur noch ein paar Restkarten!!!

Dietmar Bär bei der Eröffnung des Leseclubs

Für viele ist Dietmar Bär einfach nur „Freddy Schenk“, der Kölner „Tatort“-Kommissar. Für die Kinder der Gemeinschaftsgrundschule Eschmar hat er eine neue Rolle: Sie konnten den bekannten Schauspieler und Hörbuch-Sprecher als Lesepaten für ihren neuen Leseclub gewinnen.
Hier gibt es viele Bücher zu entdecken: Dietmar Bär mit Schülern im neuen Leseclub der Grundschule Eschmar.

Hier gibt es viele Bücher zu entdecken: Dietmar Bär mit Schülern im neuen Leseclub der Grundschule Eschmar.

Nass war es auf dem Schulfest der Gemeinschaftsgrundschule Eschmar. Doch konnte der Dauerregen die gute Stimmung der Schüler, Eltern, Lehrer und geladenen Gäste nicht trüben. Schließlich gab es gleich drei besondere Anlässe zu feiern: 20 Jahre „Verlässliche“, zehn Jahre „TroGaTa“ sowie die Einweihung des neuen Leseclubs der Schule. So begrüßte Schulleiter Kai Bornemann alle kleinen und großen Gäste, darunter auch Schauspieler Dietmar Bär, um den neuen Leseclub der Schule offiziell zu eröffnen. Besonders dankte Bornemann den vielen Helfern, die das Projekt ermöglichten und jetzt gemeinsam mit den Schülern weiterentwickeln werden. An die gespannt wartenden Schüler gewandt sagte der Schulleiter: „Gemeinsam mit euch wird der neue Leseraum mit Leben gefüllt. Neben Lesen, Vorlesen, Präsentieren von Büchern und kreativer Gestaltung mit Literatur ist hier zukünftig fast alles möglich.“

Zahlreiche Förderer des Leseclubs waren zur Eröffnung erschienen, darunter Dr. Kristina Meurer sowie Stephan Römer vom Lionsclub Troisdorf, Troisdorfs Vize-Bürgermeister Rudolf Eich, sowie die Vorstandsmitglieder der Stiftung „Rund & Ride for Reading“, Manfred Brodeßer, Oliver Gritz und Klaus Grommes.

Mit Freude und ohne Leistungsdruck lesen und so Lesekompetenz entwickeln – das ist die Idee hinter allen Leseclubs, die die Stiftung „Run & Ride for Reading“ gemeinsam mit der Stiftung Lesen in der Region Köln/Bonn einrichtet. „Wir möchten mit den Leseclubs die Lesemotivation und Freude am Lesen steigern“, erläuterte Klaus Grommes von „Run & Ride for Reading“. So konnten im Köln-Bonner-Raum bereits 65 Leseclubs eingerichtet werden. „Dieser Leseclub hier ist der dritte Leseclub in Troisdorf neben den Leseclubs in der Roncalli-Schule sowie der KGS Blücherstraße“, erklärte Grommes.

Stephan Römer, ehemaliger Präsident der Troisdorfer Lions, der das Projekt einst ins Leben rief, sagte: „Aller guten Dinge sind drei. Wir freuen uns, dass wir mit den Troisdorfer Lions den Leseclub unterstützen können und so an unsere sozialen Engagements für die Straßenkinder in Manila und an das Schulranzenprojekt direkt anknüpfen können.“ Gemeinsam mit Lions-Präsidentin Dr. Kristina Meurer vertrat er die Löwen, die den Leseclub finanziell mit einer Spende ermöglichten.

Mit großer Spannung erwarteten die Kinder ihren prominenten Gast, Schauspieler Dietmar Bär, der die Patenschaft für den neuen Leseclub an der Eschmarer Schule übernommen hat. Zum gegenseitigen Beschnuppern und Kennenlernen hatten die Schüler einige Fragen für den Lesepaten vorbereitet: „Wie kannst Du eigentlich bei den Hörbüchern deine Stimme verstellen? Was ist Dein Lieblingsbuch?“, die der bekannte Schauspieler gerne und launig beantwortete. Ganz zum Schluss aber hatte er selbst noch eine Frage an die Schüler: „Kennt ihr eigentlich noch den Stubenarrest?“, fragte er vorsichtig und in humorvoller Anspielung auf diese „mittelalterliche Strafe“. Als die Kinder bejahten, verriet der Schauspieler ein Geheimnis: „Ich kenne eine Geheimwaffe gegen den langweiligen Stubenarrest: Lesen. Ein Buch ist eure Tür zur Welt. Mit einem Buch könnt ihr auf eine Fantasiereise gehen – sogar durch die Zimmerwände hindurch.“ Damit brachte er es für viele Gäste der Eröffnungsfeier auf den Punkt.

Als die Schüler wenig später den neuen Leseclub stürmten, um mit Bär und den geladenen Gästen die vielen neuen Bücher zu entdecken, staunte dieser nicht schlecht: Ein Portrait von ihm hing bereits an einer Säule des neugestalteten Leseraumes. „Das ist mein allererster Leseclub, den ich als Pate unterstütze“, freute er sich. Er plane auch, zukünftig einmal gemeinsam mit den Schülern hier zu lesen. Vielleicht auch „um die Wette“, denn so heißt der neue Leseclub-Song der Eschmarer Grundschüler, den die Kinder zum Abschluss der Eröffnungsfeier präsentierten. Dort heißt es: „Wir lesen rauf und runter. Wir lesen kunterbunt. In unserem Leseclub – da geht es rund.“


– Quelle: Rheinische-Anzeigenblätter -

Mit im Bild: Schulleiter Kai Bornemann (links), Lions-Präsidentin Dr. Kristina Meurer (3. v. r.) und Intiator Stephan Römer (rechts).

Dr. Kristina Meurer neue Präsidentin der Lions Troisdorf


Dank an Vorgänger Stephan Römer – VR Bank-Vorstand Holger Hürten neuer Vizepräsident

Troisdorf – Dr. Kristina Meurer ist ab 1. Juli neue Präsidentin des Lions-Clubs Troisdorf. Die 44-jährige Pharmazeutin ist Inhaberin der Alfred Nobel-Apotheke am Pfarrer-Kenntemich-Platz und engagiert sich seit 2011 für die Lions. „Als dreifache Mutter ist mir das Engagement für Kinder aus sozial schwächeren Familien wichtig. Das ist ein erklärtes Satzungsziel der Lions Troisdorf.“ In ihrer bevorstehenden einjährigen Amtszeit als Präsidentin wird Dr. Meurer folgende Akzente setzen: „Zunächst ist mir der regionale Schwerpunkt wichtig. Ich bin hier großgeworden, habe hier studiert und arbeite in Troisdorf. In meiner Apotheke erlebe ich Menschen aus allen sozialen Schichten. Aus den Gesprächen mit diesen Troisdorfer Bürgern werde ich meine Handlungsagenda für die kommenden 12 Monate ableiten: Kinder brauchen Geborgenheit, Bildung und eine gute körperliche Entwicklung. Mit meinen Vereinsfreunden werde ich Maßnahmen in die Wege leiten, die diese Aspekte fördern.“

Dr. Kristina Meurer ist verheiratet mit dem Unternehmer Ralf Meurer und Mutter dreier Kinder. Sie ist im Troisdorfer Ortsteil Sieglar aufgewachsen und hat in Bonn Pharmazie studiert. Die designierte Lions-Präsidentin persönlich: „In meiner Freizeit kommt für mich zuerst meine Familie. Ich koche gern und gesund und halte mich mit Laufen fit.“ Ehrenamtlich engagiert sich die neue Lions-Präsidentin auch als Botschafterin der Zukunfts-Initiative Troisdorf, ZiTi.

Dr. Kristina Meurer dankt ihrem Amtsvorgänger, dem Troisdorfer Notar Stephan Römer für seine Arbeit. Dieser hatte sich in seiner Amtszeit über die vorhandenen zahlreichen Benefiz-Projekte des Lions-Clubs Troisdorf hinaus für das Projekt „Run & Ride for Reading“ starkgemacht. Meurer: „Es geht hier darum, Kinder aus bildungsfernen Schichten ans Lesen heranzuführen. Das ist eine entscheidende Kulturtechnik, deren Beherrschung über Erfolge in der Bildung und im Beruf entscheidet. Dem Zugang zu Chancen für alle unabhängig von der Herkunft fühle auch ich mich verpflichtet. Für mich ist die Teilhabe an Bildung ein Grundrecht.“

Die Mitglieder der Troisdorfer Lions haben darüber hinaus den VR Bank-Vorstand Holger Hürten zum 1. Vizepräsidenten gewählt. Dr. Kristina Meurer: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Holger Hürten.“

Als Präsidentin wird Dr. Kristina Meurer den kommenden Lions Ball am 21. Oktober 2017 in der Stadthalle Troisdorf gestalten.

Ihren ersten öffentlichen Auftritt wird die neue Lions-Präsidentin am Freitag, 7. Juli, ab 18 Uhr zur 100-Jahr-Feier der weltweiten Lions-Vereinigung auf dem Festplatz der Troisdorfer Stadthalle erleben.

Nachruf

Zutiefst bewegt hat uns alle die Nachricht vom so plötzlichen Tod unseres ehemaligen Präsidenten Thomas Gerhard.

Thomas Gerhard hat die Geschicke unseres Clubs seit unserer Clubgründung maßgeblich mitbestimmt. Er war Gründungsmitglied und 1. Activity-Beauftragter, in seinem Büro wurde die Charterfeier zur Gründung unseres Clubs im Jahre 2000 organisiert. Seit dieser Zeit und während seiner Präsidentschaft im Lionsjahr 2013/2014 im Besonderen prägte er auf unvergleichliche Weise als aktives Mitglied und Ideengeber unser Clubleben.

Mit seiner gewinnenden Herzlichkeit, seiner Geradlinigkeit, seiner Großzügigkeit und seiner Hilfsbereitschaft war er ein wichtiger Bestandteil unseres Clubs. Seine emotionale Intelligenz und seine an Lösungen orientierte Kommunikationskultur waren Hilfe und Bereicherung für so manche Entscheidungsfindung.

Sein soziales, wertschätzendes und immer großzügiges Verhalten im Club und auf all seinen Lebenswegen wird dankbar und unvergessen bleiben. Wir verlieren mit Thomas Gerhard viel zu früh eine starke Persönlichkeit, die unser Clubleben ausserordentlich bereichert und geprägt hat. Was bleibt ist eine große Lücke in unserer Mitte.

Unsere Anteilnahme gilt seiner Ehefrau und seiner Familie.

Sein Leitmotiv:
„Was war mein Leben, wenn es heute soll enden? Verträumt? Verloren? Nein, es war ein Ring aus stillen Freuden, die mit vollen Händen ich nahm und weitergab und neu empfing“.
Hermann Hesse

Extrablatt

178 Kinder erhalten zum Schulbeginn einen Schulranzen


Für den Artikel bitte auf das Bild klicken>>>

Benefizkonzert der Bigband der Bundeswehr

Am 7.Juli!

Ein Benefizkonzert der ganz besonderen Art richtet der Förderverein des Lions Club Troisdorf in Verbindung mit weiteren
Lions Clubs der Region am Freitag, 7. Juli, ab 19 Uhr, auf dem Freigelände der Stadthalle aus. Gestaltet wird es von der Bigband der
Bundeswehr mit einem bunten Programm aus Rock, Pop und Swing.

Und im Vorprogramm haben die „Bläck Fööss“ bereits ihr Mitwirken zugesagt. Grund dieser Benefizveranstaltung ist der 100. Jahrestag der Gründung der Lions-Bewegung, die in Amerika ihren Ursprung nahm und dern Leitgedanke, „We serve – wir dienen“ folgt. Der Eintritt ist frei. Spenden werden erbeten. Der Erlös dieser bunten Veranstaltung kommt heimischen „Tafeln“ sowie der „Elterninitiative krebskranker Kinder Sankt Augustin“ zu Gute

100 Jahre Lions







Unser Lionsfreund Walter Bieber, seit dem Jahr 2002 Mitglied unseres Clubs, ist von uns gegangen. Von Anbeginn an war er einer der wichtigsten Impulsgeber für die Arbeit der Lions in Troisdorf. Er war außerordentlich kreativ, ein Mann der großen Ideen, der immer den richtigen Weg fand, sie in die Tat umzusetzen.

So war er es, der den Lions Ball aus dem damaligen DN Casino in das Bürgerhaus und damit ins Zentrum der damaligen Troisdorfer Öffentlichkeit holte.

Vorbehaltlos hat er sein in langen Jahrzehnten bundes- und landespolitischer Arbeit gewachsenes Netzwerk in den Dienst dieses Clubs und seiner karitativen Anliegen gestellt. Seine Arbeit wirkt über seinen Tod hinaus – vor allem durch die enge Freundschaft, die wir Troisdorfer Lions zu den Schauspielern Dietmar Bär und Klaus J. Behrendt unterhalten.

Walters Freund Ingo Ferrari, damals Mitarbeiter des Bundesentwicklungsministeriums, hatte in den 90er-Jahren den Impuls für einen Tatort-Dreh auf den Philippinen ge-geben. Unter dem Eindruck der Verhältnisse dort gründeten die Darsteller den Verein „Tatort – Straßen der Welt e.V.“, der sich für benachteiligte Kinder einsetzt.

Diesem Verein und den Initiatoren sind wir Troisdorfer Lions bis heute besonders eng verbunden und haben dadurch sehr viel öffentliche Aufmerksamkeit für unsere gesellschaftliche Arbeit, das Dienen für jene, die Hilfe brauchen, erhalten. Der begnadete Netzwerker Walter Bieber hat hier Wege geebnet und Verbindungen geknüpft.

„Wir brauchen Glamour und Prominenz für unsere gute Sache“, das hat er sinngemäß einmal gesagt. Der Erfolg und ein beeindruckende Anstieg unsers Spendenaufkommens in den Jahren danach haben Walter Bieber Recht gegeben.

Für den guten Zweck hatte er immer eine kreative Idee auf Lager und wusste seine Mitmenschen für diese gemeinnützigen Zwecke zu begeistern. Auf seine Initiative geht auch unser sehr erfolgreiches Adventskalender-Projekt zurück, das mit einer Vielzahl von Preisen aus der Wirtschaft große öffentliche Aufmerksamkeit und ein hohes Spendenaufkommen für unsere soziale Arbeit geschaffen hat.

Walter Bieber war in den Jahren 2011/2012 Präsident des Lions Clubs Troisdorf. Wir haben unzählige Gründe, ihm für sein sehr kreatives und erfolgreiches Engagement dankbar zu sein. Seine Ideen wirken in unserem Club fort und bleiben ein unverbrüchlicher Teil der Basis unserer Tätigkeit.

Dankbar bin ich persönlich insbesondere dafür, ihn als Menschen kennengelernt zu haben. Seine Sensibilität, sein offenes Ohr für die Belange seiner Mitmenschen, sein kluger Ratschlag in den verschiedenen Lagen des Lebens waren für mich von hohem Wert.

Wir alle werden ihn, unseren Lions-Freund Walter Bieber, nicht vergessen und sind ihm außerordentlich dankbar für seine wertvolle Arbeit in diesem Club. Er wird uns sehr fehlen.

Stephan Römer, Präsident des Lions Clubs Troisdorf, im Januar 2017

Das besondere Weihnachtsgeschenk


Was halten Sie von Eintrittskarten für den Lionsball 2017?
Josef Hawle, unser Künstler aus dem Lionsclub, hat hierfür ein Plakat entworfen.
Der Kartenpreis beträgt 36€ und die Bestellung erfolgt unter:

karten@lions-troisdorf.de
oder
info@lions-troisdorf.de

Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch ins Neue Jahr 2017.

Lions Ball 2016: Ein riesen Erfolg

Full House mit Tom Gaebel & Co. – 10 200 Euro Spenden aus Tombola

Der Lions Ball 2016 am 29. Oktober in der Stadthalle Troisdorf hat wieder für einen Spendenrekord gesorgt. Lions-Präsident Stephan Römer: „Mehr als 400 Gäste investierten rund 10 200 Euro für den Kauf vom Losen der Ball-Tombola. Gut 40 000 Euro Spenden hat der Lions Club Troisdorf seit dem Lions Ball 2015 generiert und das Gesamt-Spendenaufkommen in den 16 Jahren seines Bestehens damit auf rund 400.000 Euro gesteigert.“
Der Termin stand unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski. Politik und Verwaltung waren bei diesem Ball darüber hinaus vertreten durch die Bundestagsabgeordnete Elisabeth Winkelmeier-Becker, Landrat Sebastian Schuster, den SPD-Fraktionsvorsitzenden Harald Schliekert und die Kreistagsabgeordnete Katharina Gebauer. Anwesend war auch der Sieglarer Ortsringvorsitzende und Troisdorfer Ehrenbürger Matthias Esch. Die Kreissparkasse Köln war durch ihren Direktor Ralf Klösges, die VR Bank Rhein-Sieg durch ihren Vorstandsvorsitzenden Dr. Martin Schilling und Vorstand Holger Hürten präsent. Die Stadtwerke-Geschäftsführung, Andrea Vogt und Peter Blatzheim, war anwesend. Tatort-Star Dietmar Bär, Ehrenmitglied der Lions Troisdorf, war erneut mit seiner Ehefrau Maren Geißler zum Ball gekommen.
Ein glänzend aufgelegter Entertainer Tom Gaebel begeisterte das Publikum mit zwei Auftritten kurz vor 20 Uhr und kurz vor 22 Uhr. Der Swing-Star und seine Big Band präsentierten eine Gala-Vorstellung in der Tradition Frank Sinatras. Gaebel brillierte beim Latin-Klassiker „El Cunbanchero“ auch als Percussionist auf den Timbales. Die Tanzfläche füllte sich rapide. Lions und Gäste schwoften Standardtänze, Foxtrott, Walzer, Jive, oder einfach nur Freestyle. Die wirklich erlesenen Sonic Pearls lieferten zwischenzeitlich den Soundtrack – bis gegen 23.30 Uhr Querbeat den Saal enterte. Es was eine auf Tanz und Musik konzentrierte Gala. Tanzpaare rund um Markus Wielpütz-Dziuk präsentierten Standard- und lateinamerikanische Tänze in Turnierqualität. Ab Mitternacht spielte DJ Jürgen Zimmermann im Foyer zum Tanz auf.
Den vielleicht begehrtesten Gewinn der Tombola, eine Komparsenrolle in einem Kölner Tatort, gewann Rolf Apel.
Im Rahmen des Balls wurden Spendenschecks in einer Gesamtbetragshöhe von 40.200,00 Euro übergeben. Je 5000 Euro gingen an
den „Tatortverein – Straßen der Welt e.V.“: Dieses von den Kölner Tatort-Kommissaren Dietmar Bär und Klaus J. Behrendt sowie Gerichtsmediziner Joe Bausch repräsentierte Charity-Projekt finanziert unter anderem Schulranzen für bedürftige Kinder.
das Auslandsprojekt „Pro Namibian Children“: Es arbeitet dafür, Kindern Perspektiven für ein menschenwürdiges Leben zu geben.
Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski nahm einen symbolischen Scheck in Höhe von 30 200 Euro entgegen. Diesen Betrag haben die Troisdorfer Lions in den zurückliegenden zwölf Monaten für verschiedene soziale Zwecke gespendet.
Immer wieder standen dabei Aktivitäten für Kinder im Vordergrund. Dazu Lions-Präsident Stephan Römer: „Mein zentrales Motiv, mich in diesem Club zu engagieren, ist das Ideal der Chancengerechtigkeit. Jeder in unserer Gesellschaft muss das Rüstzeug auf den Weg bekommen, im Leben erfolgreich zu sein und sich einzubringen. Darum liegen mir Hilfsprojekte für benachteiligte Kinder so sehr am Herzen! Ihnen müssen wir die Voraussetzungen geben, dass sie ihre Begabungen zur Entfaltung bringen und in der Schule, im Studium und im Arbeitsleben erfolgreich sein können. Deshalb ist das Tatort-Projekt „Straßen der Welt“ so verdienstvoll. Und ich begrüße es außerordentlich, dass wir mit Run & Ride for Reading ein neues Vorhaben fördern werden, das Kinder aus bildungsferneren Schichten in rund 50 Lese-Clubs ans Lesen heranführt. Wir Lions leisten damit Hilfe zur Selbsthilfe – und das ist mir wichtig.“

Fotos vom Lionsball 2016

Alle Fotos vom Lionsabend sind uns von Herrn Schallenberg zur Verfügung gestellt worden.

Diese finden Sie unter -Fotogalerien-

Abzüge könne Sie in orginal Qualität im Fotoschop Schallenberg bestellen.
Zu finden unter -Links- Schallenberg oder www.fotoschop-schallenberg.de

Lions Gala mit Spitzenprogramm

Lions Ball 2016: exklusive Tom Gaebel-Gala und fast 400 000 Euro Spenden in 16 Troisdorfer Lions-Jahren.

Die schrille Brass-Band Querbeat kommt zum Lions Ball 2016. Troisdorf. Tom Gaebel und seine Big Band treten am Samstagabend, 29. Oktober, beim Lions Ball in der Stadthalle auf. Die Gäste erwartet auch darüber hinaus ein pralles Showprogramm. Querbeat wird den Saal aufmischen, die Sonic Pearls werden mit Chart Hits und Tanzklassikern für Bewegung sorgen. „Wie stets kommt der Reinerlös dieser Gala wohltätigen Zwecken zugute“, erklärt Lions- Präsident Stephan Römer. Im 16. Jahr ihres Bestehens werden die Troisdorfer Lions ein Gesamtspendeaufkommen von rund 400 000 Euro erreicht haben. Besonders am Herzen liegen Römer Hilfen für benachteiligte Kinder. Sie in ihrer Entwicklung zu unterstützen, sei „ein Gebot der Chancengerechtigkeit“. Ein wichtiges neues Vorhaben, das die Lions im Zuge von Römers Präsidentschaft in ihr Spenden-Portfolio aufgenommen haben, ist „Run & Ride for Reading“. Mehr als 50 Leseclubs für Kinder hat dieser Verein im Rheinland bereits eingerichtet. Er finanziert sich aus Startgeldern des Kölner Leselaufs sowie aus Spenden und will Kinder aus bildungsferneren Milieus ans Lesen heranführen. Seit jeher unterstützen die Troisdorfer Lions den „Tatortverein - Straßen der Welt e.V.“: Dieses von den Kölner Tatort- Kommissaren Dietmar Bär und Klaus J. Behrendt sowie Gerichtsmediziner Joe Bausch repräsentierte Charity-Projekt finanziert unter anderem Schulranzen für bedürftige Kinder. Tatort-Star Dietmar Bär alias Freddy Schenk wird an diesem Abend als Gast erwartet. Darüberhinaus unterstützen die Lions das Auslandsprojekt „Pro Namibian Children“: Es arbeitet dafür, Kindern Perspektiven für ein menschenwürdiges Leben zu geben. Für Spannung wird eine Tombola mit attraktiven Preisen sorgen. Auch in diesem Jahr winkt dem Gewinner eine Komparsen-Rolle bei einem Kölner Tatort. Ab Mitternacht wird DJ Jürgen Zimmermann zum Tanz aufspielen. Karten gibt es zum Preis von 36 Euro im Kulturamt der Stadt Troisdorf im Rathaus, in der VR-Bank Rhein-Sieg in Sieglar sowie in der Tanzschule Breuer in Troisdorf und Hennef.

Lions Ball 2016

Exklusive Tom Gaebel-Gala und fast 400.000 Euro Spenden in 16 Troisdorfer Lions-Jahren
Tom Gaebel und seine Big Band sind längst nicht mehr nur heimliche Weltstars. „New York, New York“, „Strangers in the Night“ und „My Way“ - der stets elegant gekleidete smarte Entertainer wirkt wie eine Reinkarnation Frank Sinatras und wird auf deutschen sowie internationalen Bühnen gefeiert. Am Samstagabend, 29. Oktober, tritt er beim Lions Ball in der Troisdorfer Stadthalle auf. Die Gäste erwartet auch darüber hinaus ein pralles Showprogramm. Querbeat wird den Saal aufmischen, die Sonic Pearls werden mit Chart Hits und Tanzklassikern für Bewegung sorgen. „Wie stets kommt der Reinerlös dieser Gala wohltätigen Zwecken zugute“, erklärt Lions-Präsident Stephan Römer. Im 16. Jahr ihres Bestehens werden die Troisdorfer Lions ein Gesamtspendeaufkommen von rund 400.000 Euro erreicht haben. Besonders am Herzen liegen Römer Hilfen für benachteiligte Kinder. Sie in ihrer Entwicklung zu unterstützen, sei „ein Gebot der Chancengerechtigkeit“. Ein wichtiges neues Vorhaben, das die Lions im Zuge von Römers Präsidentschaft in ihr Spenden- Portfolio aufgenommen haben, ist „Run & Ride for Reading“. Mehr als 50 Leseclubs für Kinder hat dieser Verein im Rheinland bereits eingerichtet. Er finanziert sich aus Startgeldern des Kölner Leselaufs sowie aus Spenden und will Kinder aus bildungsferneren Milieus ans Lesen heranführen. Seit jeher unterstützen die Troisdorfer Lions den „Tatortverein - Straßen der Welt e.V.“: Dieses von den Kölner Tatort-Kommissaren Dietmar Bär und Klaus J. Behrendt sowie Gerichtsmediziner Joe Bausch repräsentierte Charity- Projekt finanziert unter ande- Lions-Präsident Stephan Römer Star-Entertainer Tom Gaebel und Band kommen zum Lions Ball in die Stadthalle rem Schulranzen für bedürftige Kinder. Tatort-Star Dietmar Bär alias Freddy Schenk wird an diesem Abend als Gast erwartet. Nachhaltig und auch in diesem Jahr unterstützen die Lions das Auslandsprojekt „Pro Namibian Children“: Es arbeitet dafür, Kindern Perspektiven für ein menschenwürdiges Leben zu geben. Für Spannung wird eine Tombola mit attraktiven Preisen sorgen. Auch in diesem Jahr winkt dem Gewinner eine Komparsen-Rolle bei einem Kölner Tatort. Ab Mitternacht wird DJ Jürgen Zimmermann zum Tanz aufspielen. Karten gibt es zum Preis von 36 Euro im Kulturamt der Stadt Troisdorf im Rathaus, in der VR-Bank Rhein-Sieg in Sieglar sowie in der Tanzschule Breuer in Troisdorf und Hennef.

Lionsball 2016 am 29. Oktober

Der Lions Club Troisdorf präsentiert unseren diesjährigen Ball am Samstag, 29. Oktober 2016 in der Stadthalle Troisdorf. Dieses Jahr wieder mit phantastischen Musikbeiträgen, überraschende Zwischenspiele oder schwingende Tanzbeine.
Ein abwechslungsreicher Abend mit vielen Höhepunkten und großer Tombola mit attraktiven Preisen.

KARTENVORVERKAUF AB 1. Mai 2016
- Ticket-Shop in der Stadthalle Troisdorf, Kölner Str. 167
- Kreissparkasse Köln, Troisdorf, Kölner Str. 95
- VR-Bank Rhein-Sieg e.G., Sieglar, Christian-Esch-Str. 1
- Tanzschule Breuer, Troisdorf, Kölner Str. 9-11
- Tanzschule Breuer, Hennef, Adenauer Platz 8

Essen à la Carte
Festliche Kleidung erbeten

Nähere Informationen zum Ball einfach auf das Bild Klicken und Flyer herunter laden>>>



Lions spenden 6400-Euro für Projekt zur Internetsucht-Prävention


Präsident Stephan Römer übergab Scheck für Gesamtschule Troisdorf-Sieglar
Jedes fünfte Kind beziehungsweise jeder fünfte Jugendliche in Deutschland ist durch Internetsucht gefährdet. Das schätzen Experten auf Basis einer 2015 durch die DAK Gesundheit veröffentlichten Forsa-Elternbefragung. Die Gesamtschule Troisdorf-Sieglar hat das Projekt „Chat & Co.“ für einen verantwortlichen und kontrollierten Umgang mit dem Web ins Leben gerufen. In jeweils vier Schulstunden informieren Expertinnen der Fachstelle für Prävention des Diakonischen Werks Rhein-Sieg Schüler alle Klassen der Jahrgangsstufe 6 über Risiken beim Surfen im Netz. Lions-Präsident Stephan Römer übergab am 7. Juli im Rahmen des Schul-Sommerfestes einen Spendenscheck über 6400 Euro an die stellvertretende Schulleiterin Sabine Lewerenz.



Lions Präsident Stephan Römer: „40 Prozent aller Kinder und Jugendlichen verbringen nach einer Forsa-Elternumfrage in der Woche mehr als drei Stunden pro Tag und mehr im Netz. Am Wochenende sind 45 Prozent mehr als vier Stunden online, davon 20 Prozent mehr als sechs Stunden. Deshalb unterstützen wir das Projekt Chat & Co. Denn es soll Teilnehmer befähigen, das eigene Medienverhalten zu reflektieren, in sozialen Netzwerk bedacht mit den eigenen Daten umzugehen und Anzeichen einer Internetsucht zu erkennen.“ Ein viertes Modul klärt über Cybermobbing auf.
Sabine Lewerenz, stellvertretende Schulleiterin an der Gesamtschule Sieglar: „Wir danken den Lions für ihre Unterstützung dieses wichtigen Projektes: Wenn Kinder und Jugendliche immer mehr Zeit im Netz verbringen, brauchen sie Hilfe und Orientierung. Vor allem Chatdienste wie WhatsApp sind eine wachsende Herausforderung auch für den Schulalltag. Im abgelaufenen Schuljahr haben 135 Schüler der Jahrgangsstufe 6 das Programm durchlaufen. Im kommenden Schuljahr wird das Programm erneut durchgeführt. Zusätzlich sind zwei Informationsveranstaltungen für Eltern und Lehrer vorgesehen.“
Ihren Angaben nach ist das Projekt Chat & Co. auf Wunsch des Elternarbeitskreises der Gesamtschule entstanden. Lion Dr. Peter Hülzer setzte sich angesichts des erkennbar hohen Bedarfs erfolgreich für eine Finanzierung durch den Lions Club Troisdorf ein.
Sarah Kühl von der Fachstelle Prävention: „Bei unserem Projekt Chat & Co. geht es über Suchtrisiken hinaus auch im Fragen der Medienkompetenz – zum Beispiel um das Recht am eigenen Bild und Probleme des Cybermobbings, Beleidigungen und Hetze vor allem in sozialen Netzen.“
2012 eröffnet hat die im Aufbau befindliche Gesamtschule rund 600 Schüler. Im kommenden Schuljahr werden es 735 sein.

Führungswechsel bei Troisdorfer Lions:

Stephan Römer neuer Präsident

Stephan Römer ist seit dem 1. Juli neuer Präsident des Lions Clubs Troisdorf. Er übernahm das Amt von Eric Schütz. Als wichtige Triebfeder für sein Charity-Engagement bei den Lions sieht Stephan Römer, Vater dreier Kinder, die Chancengerechtigkeit vor allem von Kindern und Jugendlichen. „Ein Großteil der von uns gesammelten Spenden geht an Institutionen, die sich für die Förderung junger Menschen einsetzen. Exemplarisch steht für mich unsere langjährige Unterstützung des Tatortvereins für benachteiligte Kinder der Welt.“ Den Initiatoren, die beiden Kölner Tatort-Kommissare Dietmar Bär (Freddy Schenk) und Klaus J. Behrendt (Max Ballauf), sind Römer und der Lions Club Troisdorf langjährig verbunden. Aber auch Schulen und Kitas, zuletzt die inklusive Kindertagesstätte Heidepänz, profitieren von Zuwendungen der Troisdorfer Lions. Auch die kurdische Gemeinschaft erhielt jüngst eine vierstellige Spende für die Anschaffung von Schulbüchern für Flüchtlinge, die an Deutschkursen teilnehmen. Stephan Römer vertrat bei der Scheckübergabe den damals noch amtierenden Präsidenten Eric Schütz: „Mit dem Zustrom von Menschen aus aller Welt erwächst uns eine neue Herausforderung in Sachen Chancengerechtigkeit: Nur durch möglichst schnellen Spracherwerb können Menschen bei uns am gesellschaftlichen Leben teilnehmen.“
Stephan Römer ist Notar in Troisdorf. „Für diese neutrale und vorsorgende Seite der Rechtspflege habe ich mich schon während meines Jurastudiums entschieden.“
Gesellschaftlich engagiert sich der mit der Tierärztin Isabella Totti verheiratete Sieglarer über die Lions hinaus als Vorstandsmitglied des Unternehmer-Clubs pro Troisdorf sowie im Brauchtum. Er war Bauer im Sieglarer Dreigestirn 2013 der Könige vom Pompe Jupp e. V. und ist Senator der 1. Großen Karnevalsgesellschaft Sieglar. „Mir ist gute Nachbarschaft wichtig, denn sie ist der Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält“, erklärt er.

Stephan Römer liebt darüber hinaus klassische Musik und ist ein Freund des Kabaretts.


Troisdorfer Lions spenden 4000 Euro für die Heidepänz

Spendenübergabe beim Fest zur Eröffnung der neuen Außenanlagen – Lions-Präsident Eric Schütz: Insgesamt 19 000 Euro für die inklusive Kita
Rollrasen, eine kleine Tribüne aus Bruchstein, eine Kletterbrücke, eine behindertengerechte Schaukel und vieles mehr: Am Samstag, 25. Juni, eröffnete die Inklusive heilpädagogische Kindertagesstätte „Heidepänz“ mit einem Fest für Eltern und Kinder ihre neugestalteten Außenanlagen. Lions-Präsident Eric Schütz und sein VereinsClubfreund Wolfgang Zinken übergaben aus diesem Anlass eine Spende über 4000 Euro an Kita-Leiterin Josefine Berger.

Eric Schütz Lion Wolfgang Zinken: „Die Lions unterstützen die Heidepänz bereits seit längerem, weil wir die inklusive Arbeit mit nicht behinderten und behinderten Kindern hier sehr wertvoll finden. Auch Menschen mit Handicaps verdienen ihren Platz in der Mitte unserer Gesellschaft. Dafür arbeiten die Heidepänz. Und dazu wollen wir Lions einen Beitrag leisten.“ Eric Schütz: Insgesamt haben die Troisdorfer Lions seinen Worten nach rund 19 000 Euro Spenden an den Träger, den „Verein für inklusive Bildung im Rhein-Sieg-Kreis e.V.“, überwiesen.
Kita-Leiterin Josefine Berger: „Die Spenden der Lions haben es uns ermöglicht, Technik zur Kommunikation mit nicht-sprechenden Kindern zu beschaffen. Auch ein Gartenhaus und eine behindertengerechte Dreifach-Schaukel konnten wir davon beschaffen. Wir danken den Lions sehr für ihr Engagement.“
Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski lobte die Arbeit der Heidepänz und kündigte an, dass deren Trägerverein ab 2019 voraussichtlich auch die Kita Am Burghof übernehmen werde. Auch SPD-Landtagsabgeordneter Achim Tüttenberg sowie die CDU-Kreistagsabgeordnete Katharina Gebauer kamen zum Fest und zur Spendenübergabe der Troisdorfer Lions.
Die Inklusive und heilpädagogische Kindertagesstätte Heidepänz betreut derzeit 78 behinderte und nicht behinderte Kinder. Sie trägt ihren Namen, weil sie früher im Heidedorf Altenrath beheimatet war. Vor zwei Jahren bezog sie einen Neubau in der Uckendorfer Straße am Rotter See. Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fühlen sich den pädagogischen Grundsätzen Maria Montessoris verpflichtet.

Bildtext:
Spendenübergabe bei den Heidepänz – von links: Rainer Adloff, zweiter Vorsitzender des Trägervereins, Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski, Kita-Leiterin Josefine Berger, die Lions Eric Schütz und Wolfgang Zinken, der MdL Achim Tüttenberg und Ortsvorsteher Alfons Bogolowski.


Tatort Verein - Schulranzen für alle -


Erfolgreiches Engagement in Afrika


Der Förderverein „Our Children and our Future” e.V. unterstützt seit 12 Jahren das gleichnamige AIDS-Waisen-Selbsthilfeprojekt in den Bezirken Masaka und Kalungu nahe dem Viktoriasee in Uganda. Das kleine, jedoch sehr erfolgreiche Projekt ist eng verbunden mit Emmanuel MUSOKE und seiner Frau Maria Goretti. Emmanuel und Maria Goretti betreuen seit 2000 Kinder, die ihre Eltern überwiegend durch AIDS und Malaria verloren haben.

Der Remscheider Förderverein unterstützt das Selbsthilfeprojekt.

Kölner Stadtanzeiger

Troisdorfer Extrablatt


Troisdorfer Rundblick


Spende von 11.000€ übergeben